25 | 09 | 2017
wenglorMEL a member of the wenglor innovative family wenglor the innovative family 

Fester Fahrweg für Hochgeschwindigkeitszüge

M2 Laser Scanner optimieren den Fertigungsprozess von Beton-Fertigteilen bei einer Genauigkeit von 0,1 mm

Höchste Fertigungsqualität bei der Herstellung von Gleistragplatten ist durch Integration von Laser-Scannern in den Fertigungsprozess realisierbar. Die flexible, an die Anforderungen des Kunden anpassbare Software, erledigt Mess- und Steuerungsaufgaben zuverlässig und sichert die geforderte Fertigungsqualität bei kürzeren Durchlaufzeiten gegenüber einem taktilen Mess-System.

Produktionskosten senken durch verkürzte Messzeiten

Die Rohteil-Vermessung einer Gleistragplatte mit Tastsensoren nimmt bei einer Mindestmenge an Messpunkten etwa 15 Minuten in Anspruch. Nach der Ausstattung der Anlage mit zwei M2DF Laser-Scannern beträgt die benötigte Messzeit, um die gesamte Gleistragplatte abzufahren weniger als 2 Minuten, wobei über 200 Messpunkte bestimmt werden. Die Genauigkeit beträgt dabei 0,1 mm. Die erfassten Messwerte sind die Grundlage für den anschließenden Schleifprozess.

 

Optimierung des Schleifprozesses

Die Scanner-Software hat für den Schleifprozess zweifache Bedeutung: Über den Digital-Ausgang (Profibus) des Industrie-PC iControl erhält die SPS die nötigen Mess-Parameter für die Anlagensteuerung. Über die Ethernet-Schnittstelle des iControl wird die CNC-Anlage gesteuert, die für den Schleifprozess zuständig ist. Die Scanner-Software ist in der Lage eine, zwei oder mehr Schnittstellen gleichzeitig zu bedienen.

 
Gleistragplatte bei der Bearbeitung mit Laser-Scanner gestützter CNC Anlage.
     

Die Messabläufe in der MEL Software des Industrie-PC werden von der SPS initiiert. Umgekehrt erhält die SPS alle Parameter für die Führung des Schleifwerkzeuges. Einmal eingestellt und parametrisiert läuft die Software wartungsfrei im Dauerbetrieb.

 



 
View this page in an other language. / Diese Seite in anderer Sprache ansehen: English